Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Mittwoch - Anmerkungen zu aktuellen Entwicklungen - Stefanie

Gestern Abend habe ich noch länger mit einem Bankangestellten über die Wirtschaft ohne Wachstum gesprochen. Dazu noch einige Anmerkungen, die ich gerne (mit)teile: - in Wirtschaftsstudien wird das Wirtschaftswachstum propagiert. Eine Wirtschaft ohne Wachstum wird als Negativzeichen bewertet und hat erhebliche Einflüsse auf das Verhalten von Investoren (Ratten verlassen das sinkende Schiff). - Stimmen für eine "wirtschaft ohne Wachstum" werden in solchen Wirtschaftskreisen unterdrückt oder nicht ernst genommen. Eine fundierte Diskussion kann nicht stattfinden. - Ein gewisser Wirtschaftswachstum (Minimum) "muss" es in der CH haben. Dieser solle mindestens so hoch wie das Bevölkerungswachstum sein, um keine "Verschlechterung" der ökonomischen Lage mitzubringen. - Das Ziel des Staates ist eine Vollbeschäftigung. Dementsprechend sind sie an einem Wachstum parallel zur Bevölkerung interessiert. - Heute Morgen meldete das Radio, dass die IMF die Quartalszahlen und Erwartungen des Wirtschaftswachstums "erneut" zurückschrauben mussten. Dies wurde so berichtet, als ob es sehr negativ sei, Investoren und Firmen müssen reagieren. Für mich ein klares Zeichen, dass man sich selbst mit geringerem Wachstum (über dem Bevölkerungswachstum) nicht zufrieden gibt. Solche Prognosen beeinflussen die Wirtschaft, insbesondere die Börse, enorm und beruhen alle auf einer Theorie, die "lediglich" einem festverankertem Gedankengut entspringen. Wie es wohl wäre, wenn die Theorie der "Wirtschaft ohne Wachstum" in den Köpfen der Börsenheinis wäre? Meinen "Kollegen" aus der Bankbranche würde dies sehr freuen. Damit ist er aber ziemlich alleine.

8.10.14 22:18

Letzte Einträge: Freitag - Rückblick - Stefanie

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL