Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Freitag - Fazit - Reto

Ich möchte im Folgenden ein kurzes Fazit über die Blockwoche BNE ziehen. Zuerst ein riesiges Kompliment an das Team von Mister BNE Pädi Kunz. Die Organisation war ausgezeichnet und das Programm fand ich sehr abwechslungsreich. Was mir an dieser Woche sehr gut gefallen hat, waren die gemeinsamen Anlässe: Weltkaffee, Stehlunch und das gemeinsame Nachtessen. Bei diesen Anlässen kommt man auch mit Personen von anderen Semestern ins Gespräch. Ebenfalls super fand ich die gemeinsamen Einstiege, die wirklich interessant gestaltet waren. Die einführende Powerpoint von Herrn Kunz hat mich sehr angesprochen. Vor allem die drei Graphen haben mich zum Nachdenken angeregt. Gut fand ich die Schwerpunktthemen, die sehr spannende Themenbereiche anschnitten. Im Speziellen fand ich die Amnesty-International-Veranstaltung, die sehr gute Unterrichtsmaterialien bereitstellten, sehr gut. Auch die Inputs und Facts von Ursi Bamert waren sehr spannend. Was ich hier eventuell noch lässig fände, wäre ein Besuch direkt im Supermarkt. So könnte man alles 1:1 durchgehen und sie könnte ihr grosses Wissen noch besser weitergeben. (Ich weiss aber nicht, ob man das umsetzen kann…) Der Workshop mit dem Eisbärenspiel und der Nachhaltigkeit war ebenfalls spannend, da er von den Mitstudenten durchgeführt wurde und sich spannende Diskussionen entwickelten. Der Wirtschaftsteil war meiner Meinung nach nicht so interessant, obwohl die Dozierende sehr motiviert war und sich viele Gedanken gemacht hat. Ich kann es nicht genau beschreiben, aber der Funke ist nicht so recht übergesprungen. Der Mittwoch hat sich sehr lange hingezogen, obwohl er sehr abwechslungsreich war. Die Exkursion in die Firma fand ich top. Der Forst-Workshop und die Umweltpädagogin waren hingegen nicht so der Hammer. Was ich etwas schade fand, war am Block Nachhaltigkeit@PHSG, dass man die Ideen nicht so recht entwickeln konnte. Man musste in sehr kurzer Zeit irgendetwas zusammenwürfeln. Hier würde ich mehr Zeit investieren, denn es könnten wirklich nachhaltige Ideen entwickelt werden. Den Vortrag vom PH-Finanzminister fand ich sehr spannend. Da sah man einmal, wie so ein Projekt entsteht und wie mühsam die Umsetzung ist. Ich fand die Auswahl des Films nicht so clever, da schon über 50% der Studierenden den Film mindestens einmal gesehen hat. Diese Super Size Menus kann man in der Zwischenzeit gar nicht mehr kaufen. Der Bezug zur Schweiz und die Aktualität sind meiner Meinung nach bei diesem Film nicht gegeben. Sonst ist die Idee des Filmabends gut. Der Donnerstagnachmittag war endlos. Bei diesem Block würde ich mit BNE II beginnen und mit dem Coop abschliessen. Die Präsentation der Leistungsnachweise würde ich an einem anderen Tag machen. Die Studentenschaft konnte nicht mehr zuhören und die Leistungen der Mitstudenten konnten so nicht recht gewürdigt werden. Die Coop-Leute haben ihre Sache ausgezeichnet gemacht. Es war sehr spannend und die Präsentationen der Lernenden sehr gut vorbereitet. Auch der Coop-Chef hat Red und Antwort gestanden. Chapeau! Ich finde diese Blockwoche sehr sinnvoll und sie hat mich wirklich zum Nachdenken angeregt. Eventuell könnte man sich auf ein paar wenige Themen konzentrieren, um noch mehr heraus zu holen.

9.10.14 20:45

Letzte Einträge: Freitag - Rückblick - Stefanie

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL